CSD-Party in der Giesserei am Samstag, den 09.08.

ES IST WIEDER SO WEIT:

Die nächste CSD-Party findet statt!

Ab 21 Uhr geht es wieder in der GIESSSEREI los und es kann auch wieder getanzt werden!

Es wird das Aktuellste aus den Charts, Evergreens und anheizende Dance-Beats aufgelegt und das Giesserei-Team wird Euch mit diversen Leckereien verwöhnen.

Mit eurem Kommen unterstützt Ihr den CSD am See Konstanz + Kreuzlingen, der am 11. Juli 2015 stattfinden wird!

Eintritt: 8 Euro

Wir freuen uns auf Euch!

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert

CSD am See am Konstanzer Weinfest vom 30.07. bis 02.08.

Es ist bereits Tradition, dass der CSD am See Konstanz + Kreuzlingen die gesellschaftliche Mitte sucht und an bedeutenden Events teilnimmt. So auch wieder auf dem diesjährigen Konstanzer Weinfest vom Mittwoch, den 30.07. bis Samstag, den 02.08. auf dem St.-Stephans-Platz inmitten der Altstadt.

Heraus aus der Anonymität und auf sich aufmerksam machen – das ist neben der Kontaktpflege und Freude am volkstümlichen Feiern zu erlesenen Reben Ziel des Engagements und der Präsenz.

Der Stand des CSD am See Konstanz + Kreuzlingen, erkenntlich am Regenbogensymbol, freut sich auf alle Besucher und anregende Gespräche, gute Tropfen, ob weiß, ob rot sowie ein gelungenes Weinfest 2014!

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert

Initiative „Stolpersteine für Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz“

Initiative „Stolpersteine für Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz“

20. JUNI – 30. JUNI 2014:
AUSSTELLUNG IN DER UNIVERSITÄT KONSTANZ, EBENE A 6:

Homosexuellenverfolgung 1919 bis 1969

Die Schautafeln zeigen Teile der Ausstellung „Homosexuellenverfolgung in Hamburg 1919 bis 1969“, die wie das gleichnamige Buch von Bernhard Rosenkranz, Ulf Bollmann und Dr. Gottfried Lorenz erstellt wurde und erstmals 2008 in der Gedenkstätte KZ Neuengamme gezeigt wurde. Anhand von Dokumenten, Fotoaufnahmen und Einzelschicksalen wird die Geschichte der Homosexuellenverfolgung von 1919 bis 1969 in Hamburg aufgezeichnet, die sich aber in anderen Städten ganz ähnlich zugetragen hat. Sichtbar gemacht wird die „Kontinuität der Verfolgung“, die sich keinesfalls auf die NS-Zeit beschränkt, sondern bereits von der Weimarer Republik bis weit über die unmittelbare Nachkriegszeit hinausging.

Die Hamburger Ausstellung wurde im Jahr 2009 vom Verein Rosa Strippe e.V. in Bochum gezeigt, ergänzend finden sich daher zusätzlich drei Tafeln mit Personen-portraits aus dem Ruhrgebiet in der Ausstellung.

Alle Tafeln wurden vom Verein Rosa Strippe e.V., Bochum, kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Veranstalter: AStA der Universität Konstanz, Referat für

Gleichstellung & Integration, in Zusammenarbeit mit der Initiative „Stolpersteine für Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz“.

 

FREITAG, 27. JUNI 2014 19:30 – 21.00 Uhr:
VORTRAG VON WILLIAM SCHAEFER (FREIBURG) ANLÄSSLICH DER ÜBERGABE DER NEUEN STOLPERSTEINE AN DIE STADT KONSTANZ:

Die Verfolgung homosexueller Männer in Südbaden in der NS-Zeit

Schicksale männlicher Opfer des § 175 im Bereich des Landgerichts Konstanz 1933-1945

Während des Dritten Reiches wurden auch homosexuelle Menschen von den Nazis verfolgt. Juristische Grundlage dieser Verfolgung war der Paragraf 175 des Reichsstrafgesetzbuches. Sie kamen ins Gefängnis, Zuchthaus, in eine Heil- und Pflegeanstalt; manche kamen ins Konzentrationslager, wo viele starben. Auch vom Landgericht Konstanz wurden viele Männer ihrer sexuellen Orientierung wegen verurteilt. Einige Prozessakten existieren noch und geben Auskunft über die Schicksale dieser Menschen. Manche überlebten die Jahre der Haft und Verfolgung, viele wurden ermordet. Josef Geiger, für den am 27. Juni ein Stolperstein in Konstanz verlegt wird, kam nach Verbüßung seiner Zuchthausstrafe in eine Heil- und Pflegeanstalt und wurde später in Grafeneck vergast.

Der Historiker William Schaefer erforscht seit etwa 15 Jahren die Schicksale homosexueller Opfer aus Südbaden und setzt sich seit Jahren dafür ein, dass diese Menschen und deren Schicksale nicht vergessen werden.

Wo: Wolkensteinsaal, Kulturzentrum Konstanz

DER EINTRITT IST FREI

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert

Pressemitteilung: Netzwerk LSBTTIQ setzt Impulse für erfolgreichen Aktionsplan‏

Neben konkreten Maßnahmen braucht es aktive Öffentlichkeitsarbeit und ein klares Finanzierungskonzept.

Am 24. Juni 2014 ist eine breite Vielfalt von Aktivist_innen der LSBTTIQ-Bewegung von der Landesregierung zu einem Empfang in das Neue Schloss nach Stuttgart geladen. Anlass ist die Erinnerung an den Beginn der LSBTTIQ-Emanzipationsbewegung, mit dem Stonewall-Aufstand am 28. Juni 1969, die alljährlich mit den CSD-Paraden auch in Baden-Württemberg öffentlich gemacht wird. Das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg begrüßt diese Einladung und sieht darin einen wichtigen Beitrag zur Sichtbarwerdung lesbischer, schwuler, bisexueller, transsexueller, transgender und queerer Menschen und deren politischer Anliegen. „Toleranz und Akzeptanz beginnen mit Sichtbarkeit und Wertschätzung und erfordern den konsequenten Abbau von Diskriminierung“, so Monika Barz vom Sprechendenrat des Netzwerkes.

Um Baden-Württemberg tatsächlich zum Vorreiter für Offenheit und Vielfalt zu machen, sind aus Sicht des Netzwerks zentrale Meilensteine für die Umsetzung des Landesaktionsplans Für Akzeptanz und gleiche Rechte zu berücksichtigen. „Der Abbau von Diskriminierung braucht engagierte Menschen in Ministerien und Politik, die sich couragiert und sichtbar einsetzen, sowie eine ebenfalls sichtbare und starke LSBTTIQ Community“ führt Ines Ims vom Sprechendenrat aus. Mathias Falk, ebenfalls Mitglied im Sprechendenrat ergänzt: „Der Aktionsplan braucht ein Budget und verbindliche Vorgaben für die Ministerien und Landesinstitutionen. Aktive Gleichstellungspolitik muss selbstverständlicher Teil des politischen Alltagshandelns werden. Deshalb braucht das Land auch unbedingt einen Bildungsplan und einen Zukunftsplan Jugend, der bewusst die Bedürfnisse der LSBTTIQ-Jugendlichen im Blick hat“.

Zur Erreichung dieser Meilensteine empfiehlt das Netzwerk den verantwortlichen Politiker_innen:

•eine aktive Öffentlichkeitsarbeit im Vorfeld der Verabschiedung des Aktionsplanes, wie zum Beispiel eine ergänzende und symbolträchtige Unterzeichnung einer Zielvereinbarung zwischen Land und LSBTTIQ Bewegung nach dem Vorbild anderer Bundesländer,

•ein Budget und die verbindliche Umsetzung der im Aktionsplan festgelegten Maßnahmen in den Regelhaushalten der einzelnen Ministerien,

•eine Regelfinanzierung für das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg, um eine breite politische Partizipation von LSBTTIQ zu unterstützen und die dafür notwendigen Strukturen aufzubauen und zu etablieren,

•einen Bildungsplan und einen Zukunftsplan Jugend, in denen die explizite Nennung und verpflichtende Thematisierung der Vielfalt sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität sichergestellt ist.

Das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg mit seinen mehr als 70 Organisationen aus dem gesamten Land wird weiterhin sehr genau darauf achten, dass die Lebensrealitäten von LSBTTIQ-Menschen auch in Baden-Württemberg sichtbar sind und Wertschätzung erfahren. Mit all seiner gebündelten
Expertise steht das Netzwerk weiterhin bereit, die konkrete Ausgestaltung des Aktionsplans Für Akzeptanz und gleiche Rechte fachlich zu begleiten.

Über das Netzwerk: Das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg ist ein überparteilicher und weltanschaulich nicht gebundener Zusammenschluss von lesbisch-schwul-bisexuell-transsexuell-transgender-intersexuell und queer (LSBTTIQ) Gruppen, Vereinen und Initiativen. Das Netzwerk zeigt damit bereits die Vielfalt und die Vielgestaltigkeit von Geschlecht und sexueller Orientierungen. Ziel des Landesnetzwerks ist es, die Zusammenarbeit der verschiedenen LSBTTIQ-Mitgliedsgruppen auf Landesebene zu fördern und den Erfahrungsaustausch zu intensivieren, zu zentralen Themen gemeinsame Positionen zu erarbeiten und gegenüber landespolitischen Entscheidungstragenden zu vertreten. Dabei greift das Netzwerk auf die vorhandenen Kompetenzen und Expertisen der Mitglieder zurück. Die Bündelung der Aktivitäten vor Ort erbringt Synergieeffekte, die den gesellschaftlichen Beitrag der Mitgliedsgruppen wirkungsvoller gestaltet. Die Eigenständigkeit jedes Mitglieds wird respektiert und alle Mitglieder arbeiten gleichberechtigt.

Kontakt zum Sprechendenrat: sprechendenrat@netzwerk-lsbttiq.net

Mehr Informationen zum Netzwerk: www.netzwerk-lsbttiq.net

Netzwerk bei Facebook: www.facebook.com/lsbttiq

LSBTTIQ: Die Abkürzung steht für die einzelnen Richtungen in der vielfältigen Regenbogen-Gemeinschaft – lesbisch (L), schwul (S), bisexuell (B), transgender (T), transsexuell (T), intersexuell (I), queer (Q).

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert

Der CSD am See unterstützt Colourful People am Samstag, den 28.06. in der Giesserei

KEIN EINTRITT!!!
(Es werden aber Spendendosen bereitstehen! :-) )

Von jedem bestellten Prosecco fliesst wieder 1 Euro an den CSD am See-Verein! :-)

Wir freuen uns Euch wiederzusehen!

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert

Der CSD am See unterstützt Colourful People in der Giesserei am 31.05.

Nach unserer erfolgreichen CSD-Party in der Giesserei findet dort auch wieder am letzten Samstag im Monat unser Colourful Abend statt.

Auch dieses Mal wird wieder Zeit Los Chill Tech auflegen und das Giesserei-Team wird wieder mit diversen Leckereien verwöhnen.

KEIN EINTRITT!!!
(Es werden aber Spendendosen bereitstehen! :-) )

Von jedem bestellten Prosecco fliesst wieder 1 Euro an den CSD am See-Verein! :-)

Wir freuen uns Euch wiederzusehen!

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert

CSD-Party in der Giesserei am Sa., den 3. Mai

Es ist ENDLICH so weit:

Die nächste CSD-Party findet statt!
Dieses Mal in der Euch schon über die letzten Monate durch die Colourful People-Abende bekannten neuen Location: der GIESSEREI

Ab 21 Uhr geht es los und jetzt kann auch getanzt werden:
Dj Tyger legt für Euch das Aktuellste aus den Charts, Evergreens und anheizende Dance-Beats auf und das Giesserei-Team wird Euch mit diversen Leckereien verwöhnen.

Mit eurem Kommen unterstützt Ihr den CSD am See Konstanz + Kreuzlingen, der am 11. Juli 2015 stattfinden wird!

Eintritt: 8 Euro

Wir freuen uns auf Euch!

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert

Der CSD am See unterstützt: Colourful People in der Giesserei Konstanz am 29.03.

Ab März finden die Colourful People-Abende jetzt immer am letzten SAMSTAG im Monat (nicht mehr Freitag) in der Giesserei statt, die durch den CSD am See unterstützt werden.

Auch dieses Mal wird wieder Zeit Los Chill Tech auflegen und das Giesserei-Team wird wieder mit diversen Leckereien verwöhnen.

KEIN EINTRITT!!!
(Es werden aber Spendendosen bereitstehen! :-) )

Von jedem bestellten Prosecco fliesst wieder 1 Euro an den CSD am See-Verein! :-)

Wir freuen uns Euch wiederzusehen!

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert

Colourful People-Abend am 28.02. in der Giesserei

Jeden letzten Freitag im Monat findet der Colourful People-Abend in der Giesserei statt, der durch den CSD am See unterstützt wird.

Dieses Mal wird wieder Zeit Los Chill Tech auflegen und das Giessserei-Team wird wieder mit diversen Leckereien verwöhnen.

Kommt gerne in Euren Fasnachtskostümen, damit es ein richtig “farbenfroher” Abend wird!

KEIN EINTRITT!!!
(Es werden aber Spendendosen bereitstehen! :-) )

Von jedem bestellten Prosecco fliesst übrigens 1 Euro an den CSD am See-Verein! :-)

Wir freuen uns Euch wiederzusehen!

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert

CSD-/Colourful People-Abend in der Giesserei am Freitag, den 31. Januar

Nächste Woche Freitag, den 31. Januar wird es den ersten CSD-/Colourful People-Abend in der neuen GIESSEREI geben!! Zeit Los wird auflegen!

KEIN EINTRITT!!! (Spendendose werden unsere Jungs griffbereit haben) Und das Giesserei-Team wird Euch natürlich leckere Drinks mixen! Wir freuen uns Euch endlich wiederzusehen!

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert