CSD 2015 Rückblick

Der weltweit einzige grenzüberschreitende Christopher Street Day (CSD) fand am 11.07.2015 in Konstanz und der Nachbarstadt Kreuzlingen (CH) unter dem Motto “Was ist schon normal?” statt.

Pünktlich um 12.00 Uhr in sommerlicher Mittagsschwüle setzte sich die bunte CSD-Parade ab Bärenplatz in Kreuzlingen (CH) in Bewegung. Die Bewirtung der Paradeteilnehmer hatte erneut die GO übernommen und versorgte die seit 10.00 Uhr versammelten Teilnehmer mit kalten Getränken.
Angeführt vom CSD-Leitwagen, führte der Paradezug, eingehüllt in Regenbogenfarben durch die Kreuzlinger Innenstadt und mündete sodann an der deutsch-schweizerischen Grenze zum traditionellen Grenzüberschritt. Die geladene Prominenz, z. B. Daniel Schumacher, Mr. Gay World Klaus Burkart aus Wangen im Allgäu, Allegra Curtis, Julian F.M. Stoeckel, Ryan Stecken und Julia Prillwitz überschritten gegen 12.30 Uhr die Grenzmarkierung, um ein Zeichen gegen Abgrenzung, Ausgrenzung und Grenzen überhaupt zu setzen.
Sodann setzte sich die CSD-Parade entlang des historischen Schnetztors über die Konstanzer Laube und durch die Niederburg über den Münsterplatz bis zum Fischmarkt fort. Unzählige Zuschauer säumten den Weg und die CSD-Parade wuchs eindrucksvoll an Teilnehmern sukzessive an. Es war ein überzeugendes Zeichen für die Gleichberechtigung sexueller Minderheiten, das in Worten noch durch die zentrale CSD-Kundgebung auf der Konstanzer Marktstätte durch die CSD-Vorsitzenden Stefan Baier sowie Nicky Schlossberger verstärkt wurde.
Es wurde deutlich, dass der CSD am See zur Stadt gehört und noch anders als im Jahr 2005 im Bewusstsein der Bevölkerung angekommen ist. Mit aller Entspanntheit lauschten Zuhörer in den Straßencafés den formulierten CSD-Forderungen.
Im Anschluss bot der CSD Konstanz und Kreuzlingen (CH) im Stadtgarten direkt am Bodenseeufer ein fulminantes Showprogramm auf, begleitet von Bewirtung und Informationsständen. Eröffnet von Schirmherr Oberbürgermeister Burchardt (CDU), welcher mit den Moderatorinnen der Schwestern des Ordens der Perpetuellen Indulgenz aus Berlin und Rostock ein Lied intonierte, schlossen sich politische Redebeiträge des Landesverbands der Grünen, der frisch gekürten Landtagskandidatin Nese Erikli (Grüne), des Landesministers Peter Friedrich (SPD) und der Linken an – auffällig war das Fehlen der FDP.
Im bunten Showprogramm glänzten Daniel Schuhmacher, 2009 bei DSDS gestartet und inzwischen ein etablierter Star, das Drag-Phänomen Ryan Stecken, Daniele Mincone, Katja von Kassel und Free Lumbi. Das DJ-Duo Glitzerhaus sorgte erneut für dancelastige Rhythmen. Die Liedermacherin Ann-Christine Bromm brachte demgegenüber Songs mit Tiefgang zu Gehör. Schillernder Lokalkolorit kam dazwischen mit dem Lucky Ladies auf das Bühnenparkett. Abwechslung bot zudem die Stapelkunst von Volker Paul aus dem benachbarten Radolfzell. Julia Prillwitz, Julian F.M. Stoeckel, Mister Gay World Klaus Burkart und Allegra Curtis lockerten das Programm mit Talkblöcken auf.
Das trotz sengender Sommerhitze zahlreich erschienene Publikum genoss den Nachmittag im Stadtgarten, das reichhaltige Speisen- und Getränkeangebot, frequentierte die Verkaufs- und Informationsstände, tanzte zu den Showacts und lauschte den Botschaften. Es war ein Sommerfest für die gesamte Bevölkerung, das ohne all die ehrenamtlichen Helfer im Hintergrund so nicht möglich gewesen wäre.
Den Abend beschloss ab 21.00 Uhr die grosse CSD-Party im historischen Konstanzer Konzilgebäude direkt am Hafen und mit Freiterrasse und deren Seeblick.
Ein rundum gelungener CSD am See, der sehnsüchtig auf das Folgeevent warten lässt und der regionalen Szene wertvolle Impulse geben mag.

Grußwort von Conchita Wurst zum CSD 2015

Grußwort von Daniel Schuhmacher zum CSD 2015

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.