Unsere Showacts beim Programm im Stadtgarten und DJs bei der Abschlussparty im Konzil

MODERATION:
Schwester Bar-Bitch-Ka und Schwester Agnetha
vom Orden der Schwestern der perpetuellen Indulgenz

SCHWESTER BAR-BITCH-KA

 

 

SCHWESTER AGNETHA

Die Fischerin vom Bodensee ist eine holde Maid juche. Und was bisher noch keiner weiß: Ihr Brüderchen ist auch ganz heiß.

Diese Erfahrung durfte Schwester Agnetha Maria R. (benannt nach der Schutzheiligen des Pops, Agnetha Fältskog) im letzten Jahr machen.
So kam es denn, dass Schwester Agnetha, die dienstälteste Schwester der Perpetuellen Indulgenz Kölns, der Verlockung nicht widerstehen konnte und ihre Heiligenbildchen einpackte, um ein klein wenig rheinaufwärts an den Bodensee zu ziehen.
Hier lebt sie jetzt mit zwei Katzen, zwei Katern und Mann.

Agnetha radelte mit dem AIDS/LIFE Cycle durch Kalifornien, fuhr mit den Hasen vom Gay Snow Happening Ski in Sölden, kickte mit den latenten Talenten zum Come Together Cup in Köln und führte dort auch die Gays aufs Glatteis, sang (nicht wirklich schön) auf Karaoke Partys in Rostock und Lübeck, ist liebevoll strenge Style Politesse beim LifeBall in Wien.
Es ist ihr daher nun auch eine große Freude den CSD Konstanz zu unterstützen.

Grussvideo Schwester Agnetha (bitte anklicken)
http://www.sister-agnetha.de

 

JOHNATHAN CELESTIN (New York, USA)

“Original“, „ehrlich“ und „herzzerreißend“ – das sind Wörter, die die Musik Johnathan Celestins beschreiben.  Man kann es kaum glauben, dass er erst vor wenigen Jahren mit nur $200 in seiner Tasche nach New York umgezogen ist um seinen Traum zu folgen.  Es ist die Kraft dieses Traums, die ihm geholfen hat das zu erreichen was er heute mit Musik macht.

Diese Kraft führte zu seinem Debüt-Musikvideo „12 Steps“, welche über 200 000 YouTube-Klicks gesammelt hat.  Darüber hinaus wurde über ihn im nationalen sowie internationalen Fernsehen berichtet.  Der junge Künstler hat sogar seine East Coast Spring College Tour in den USA vollendet während er sein Studium an der Columbia University absolvierte.

Kritiker bezeichnen Celestins Breakout EP „And Then the Rolling Stone Fell in Love“ als eine außerordentliche Leistung, die Grammy-würdig ist.  2017 hat Celestin den Single „Quicksand“ (von Nicholas Wright produziert) aufgenommen, und geht mit unterem diesem Titel diesen Sommer auf Welttournee.  Celestin ist geouteter queere Künstler, der durch seine Musik nicht nur Liebe und Solidarität verbreitet, sondern auch Benachteiligten eine größere Sichtbarkeit verschafft.

Johnathan Celestin Grussvideo (bitte anklicken)

http://johnathancelestin.com

 

OMNITAH (Schweden/Deutschland)

Wenn Musik eine Seele hat, dann kommt sie hier zum Ausdruck. Omnitah, die schwedische Singer/Songwriterin mit ungarischen Wurzeln, malt mit ihren Stücken musikalische Kostbarkeiten auf die akustische Leinwand. Ihre klare, mal rauchige Stimme duelliert sich während eines Konzertes mit ihrer ebenso ausdrucksstarken Klaviervirtuosität, verbunden mit einfühlsamen Texten aus ihrer Feder. So schlüpft sie mühelos und elegant in sämtliche Rollen derer sie sich in ihren Kompositionen annimmt. Ihre Vier-Oktavenstimme erlaubt es ihr bis in die höchsten Sopranshären vorzudringen, wenngleich sie den überwiegenden Teil ihres Programms mit ihrer warmen Altstimme zelebriert.

Die Karriere der in Schweden geborenen und in Süddeutschland lebenden Künstlerin begann als klassische Violinistin und Pianistin. Bereits im zarten Alter von drei Jahren begann Omnitah Geige und Klavier zu spielen. Mit vier Jahren stand sie erstmals auf einer Bühne und mit 17 Jahren zog sie von Schweden nach Salzburg, um am dortigen Mozarteum zu studieren.

Die neunte Studio CD „Angekommen“ ist der Kern des aktuellen Programms. Aber auch Stücke aus der letzten Dekade dürfen bei dieser Tournee nicht fehlen. So präsentiert Omnitah ein buntes Kaleidoskop und gibt den Blick frei auf Pop-, Rock-, Jazz und Souleinflüsse, die sie in einer ebenso bezaubernden wie geradlinigen musikalischen Melange serviert.

Omnitah sang und spielte bereits für namhafte Künstler wie: Xavier Naidoo, Mic Donet, Yvonne Catterfeld, Curse, Vaya con Dios und Ingrid Peters um nur einige zu nennen. Für Walt Disney-Produktionen wird sie regelmäßig als Sängerin gebucht – unter anderem bei Kinohits wie “Bolt”, “Die Eiskönigin”, “Annie”, “Die Muppets”, “Küss den Frosch”, “Djungelbuch 2″ oder auch für die bekannte TV-Serie “Phineas und Ferb”.

Grussvideo Omnitah (bitte anklicken)
www.omnitah.com

 

LA DIVA LIVE (Belgien)

LaDiva Live ist ein französisch-algerischer Live-Drag-Act aus Brüssel …

LaDiva Live wurde erschaffen um Tribut an verschiedene internationale “Divas” zu zollen: Céline Dion, Tina Turner, Edith Piaf, Kate Bush und viele andere …

Sie ist seit sechs Jahren stolzer Opening Act des Belgien Pride in Brüssel und tritt in vielen anderen größeren oder kleineren Veranstaltungen und Prides in Europa und Kanada auf …

La Diva Live Grussvideo (bitte anklicken)
www.facebook.com/ladiva.live/

 

ALEX PALMIERI (Italien)

Alex Palmieri ist ein italienischer Popstar, der durch das Internet und Fernsehen bekannt geworden ist. Er war in vielen TV-Shows und Reality-Shows auf RAI und Mediaset (die zwei meistgeschauten wichtigsten italienischen Rundfunkanstalten). Seine Singles und Alben erreichten meist die Top 5 der italienischen Itunes Charts. Seit letztem Jahr tritt er auch ausserhalb von Italien auf und war auf seiner ersten Europatournee mit Liveauftritten beim Kopenhagen Pride, der Regenbogenparade in Wien, dem Warschau Pride und CSD München und vielen anderen.

Dieses Jahr hat er seine neuen explosiven Single “Online” veröffentlicht in der es um Chat- und Dating Apps geht. Der Videoclip wurde unter anderem in Belgien und Niederlande auf OUT TV gespielt.

Grußvideo Alex Palmieri (bitte anklicken)
www.alexpalmieriofficial.com

 

SEYRAN ISMAYILKHANOV (Aserbaidschan/Deutschland)

Geboren und aufgewachsen in Baku, Aserbaidschan, kam der Sänger und Songschreiber Seyran Ismayilkhanov im Jahr 2005 nach Köln. Nach einem dreijährigen Aufenthalt in der Türkei von 2009 bis 2013, wo er ein türkischsprachiges Album produzierte, lebt er nun seit 2013 wieder in der Domstadt – und er lebt für die Musik!

Was diese so besonders macht, das ist die Verschmelzung von deutschem und englischem Pop mit Klängen aus unterschiedlichen Regionen, nicht nur Europas. Er selbst sieht sich als Schnittstelle zwischen der westlichen und östlichen Welt – mit seiner Musik will er – gerade vor dem Hintergrund der momentanen gesellschaftlichen Entwicklungen – ein Zeichen für ein friedliches Miteinander setzen. Sein Ansinnen ist es darüber hinaus, durch die Musik Menschen zu verbinden, egal, welcher Religion, Rasse oder sexueller Orientierung sie angehören.

Mit seinen vielseitigen Ethno-Pop-Songs ist Seyran nicht nur bei Konzerten mit multikulturellem Hintergrund ein gern gesehener Gast, der auf aserbaidschanisch, türkisch, russisch oder auch italienisch singt. Er begeistert sein Publikum ebenso mit einem vielseitigen Repertoire aus deutschen und englischen Popsongs (cover und eigene). In 2016 hat Seyran sein erstes deutschsprachiges Album „Nur die Liebe zählt“ mit 14 Pop- /Schlagersongs herausgebracht – Texte und Musik wurden von ihm selbst geschrieben.

Mehr Infos über Seyran: www.seyran.eu und www.suite-music.eu

 

NASSER ABDELGAWWAD (Ägypten/Deutschland)

Nasser ist in Ägypten einer von drei bekannten männlichen Bauchtänzer über den auch schon im ägyptischen Fernsehen berichtet wurde.

Er hatte Auftritte und Engagements in Köln (Homoriental), Hannover, Berlin, Brüssel und Litauen und auch im russischen und litauischen Fernsehen.

Nasser Abdelgawwad Bellydance (bitte anklicken)
http://nasser-bellydance.narod.ru

 

DJ Alessandro Lesz (Österreich)

Grussvideo DJ Alessandro Lesz (bitte anklicken)

www.facebook.com/DjAlessandroLesz/

 

DEFRANZY (Berlin)

“Denn ich rappe über Dinge, ich erzähl’ sie und ich springe und dann lass’ ich sie los”

DeFranzy lebt in Berlin und schreibt seit 2012 ihre unterhaltsam plakativen Geschichten mit Beat. Durch die Zusammenarbeit mit den OYes Studios in Berlin Spandau wurde dann 2014 eine ganz innovative neue Sound-Dimension geboren, die sich so leicht keinem Genre zuordnen lässt.

Grussvideo DeFranzy (bitte anklicken)
www.defranzy.com
Videos unter springstoff.de/artists/defranzy

 

RYAN STECKEN (Berlin)


Bekannt geworden als erste und einzige Boytunte bei DSDS macht Drag-Phänomen Ryan Stecken seit 3 Jahren die Berliner Drag-Szene unsicher. Regelmäßig zu sehen ist er bei Jurassica Parkas Popkicker im SchwuZ und hatte von Februar 2015 bis März 2017 im (ehemaligen) Hamburger Mary’s Berlin seine eigene monatliche Show “Ryan Stecken’s Open Stage” bei der er jungen, neuen und auch altgedienten Tunten, Transen und Sternchen eine Bühne bot. Weiterhin politisch engagiert, ist er auch auf diversen Demos und CSDs in ganz Deutschland aufzufinden bei denen er sich für Akzeptanz sowohl innerhalb als auch außerhalb der Szene einsetzt. Im Juni 2016 organisierte er zusammen mit Margot Schlönzke die Mahnwache “Berlin for Orlando” an der ca. 6500 Menschen teilnahmen.

Grussvideo Ryan Stecken (bitte anklicken)
www.facebook.com/dragalienclownslut/

 

CHRIS & TAYLOR (Wiesbaden)

»Denn mein ausgebleichtes Federkleid wiegt schwer auf meiner Haut. Hätt‘ ich auf der Suche nach Momenten bloß der Langsamkeit vertraut.« (Chris & Taylor – Phönix aus dem Staub)

Getreu dem Motto: »Gut Ding will Weile haben«, hat sich das in London gegründete »Ein-Mann-Duo« Chris & Taylor, bestehend aus Chris und seiner Gitarre der Marke »Taylor«, mehrmonatige Auftrittspause gegönnt, um nun im neuen Federkleid zu erwachen.

Seit 2012 spielte der in Wiesbaden geborene Singer/Songwriter vor namhaften Künstlern wie Culcha Candela, OK Kid, Alin Coen, Bastian Baker und Terra Naomi, hat mit seiner Band vor bis zu 10.000 Menschen deutschlandweit auf der Bühne gestanden, den 29. »Deutschen Rock und Pop Publikumspreis« gewonnen und wurde ausgewählt, als erster Popkünstler beim Hessischen Friedenspreis live im HR Fernsehen aufzutreten.
Nun präsentiert sich der Autodidakt erstmals in deutscher Sprache mit Texten über Aufbruch, Ungewissheit und Abenteuerlust.

Kurzbiografie:
Nur wenige Wochen vor der ersten Abiturprüfung entschließt sich Chris 2008 die Schule zu schmeißen, nach London zu ziehen und ohne Ablenkung für seine Musik zu leben.

Mit Taylor unter dem Arm und einem Ziel vor Augen musiziert sich der Autodidakt 13 prägende Monate durch die englische Hauptstadt.

Voller Elan und mit einem anständigen Repertoire an selbstkomponierten Liedern kehrt Chris & Taylor Mitte 2009 in ihre deutsche Heimat zurück.

Seit 2012 steht er bei über 300 Auftritten in Deutschland und dem Europäischen Umland auf der Bühne.

Grussvideo Chris & Taylor (bitte anklicken)
www.chrisandtaylormusic.com

 

LUCKY LADIES (Konstanz)

Frau Huber, Clarissa von Anstetten, Franziska von Hohenstein und Susi Tran werden wie bei jedem CSD am See mit ihren hinreißenden und das Zwerchfell erschütternden Travestie-Darbietungen und Interpretationen von Hits wieder beste Unterhaltung bieten. Ihre natürlich, feminine Art macht es dem Publikum leicht sich in das Verwirrspiel der Travestie entführen zu lassen.

 

DJS AN DER ABSCHLUSSPARTY IM KONZIL:

MISS DELICIOUS (Köln)

Mehr als nur ein Drag Queen Dj!

DJ // Produzent // Drag Queen // Performer!

Miss Delicious weiß, was die Tanzfläche will.

Miss Delicious gehört zu den angesagtesten DJs der Kölner Szene.

Die Drag Queen aus Brasilien bringt die Hitze Lateinamerikas an den Rhein und wurde dafür 2008 mit dem Goldenen Rik ausgezeichnet.

Miss Delicious zaubert saubere und satte Beats auf den Dancefloor. Sie ist nicht einfach nur ein DJ in Fummel. Nein sie ist viel mehr eine Performerin hinter den Plattentellern, die ihr Handwerk, das Plattenlegen, und ihre Verwandlungsfähigkeit dazu nutz, die Tanzwütigen in Ekstase zu versetzen.

Neben ihren Engagements in den Clubs produziert die Kölnerin auch Musik für andere Djs und sich selbst.

Ihre Spezialität sind House, Vocal, Electro, Tribal, Tech und Pop House. Mit dieser sonnigen Mischung ist die DragDJane auf Parties in ganz Europa zuhause.

Aufgelegt hat sie schon bei die After Show Party von Katy Perry in Köln, German Hairdress Awards (Duisburg und Hamburg), Boyakasha, Aqua Club, Lotus Club and Lounge, T&M, Platzhirsch Bar, Plaza, Härterei, Heaven (Zürich), Loft (Luzern), Queer Planet (Basel), Exit Club (Amsterdam), Pink Party (Bregenz), Dom in Berg (Graz), LVL7 (Wien), CK Club, Les Peranza, Roof 27, Apt, Wäldschetag, Unionhalle, WM Fanmeile (Frankfurt), Pink Inc (Hamburg), P1, Discovery, Mash Club, Glam, La Boum, PopParty@N.Y. (München), Sexy CGN, Horny, Heroes, Celebrate, Exile, Kisses and Lies, Era bar, Nightkomm, Colour, Funky Chicken, Pink Triangle, Kings and Queens (Köln), Fame, Therapy (Stuttgart), Propaganda Party@Goya, Connection, Beach Club, Velodrom (Berlin), Checkers, Amithaba, Rheingoldsaal, Pink Monkeys, Tor 3, Rheingoldsaal (Düsseldorf), Goya (Aschaffenburg), Goja, Pink Planet (Nürnberg), Queerbeet (Mainz)

www.missdelicious.de

Grussvideo Miss Delicious und DJ CK (bitte anklicken)

 

DJ CK (Köln)

Der Kölner DjCK ist seit 2009 fester Bestandteil der DJ Szene in Deutschland. Mit seinem Mix aus POP House & Black tourt er durch ganze Republik! Er liebt es sich mit musikalischen Herausforderungen auseinander zu setzen, denn dadurch wurde er mit seinen MashUps 2009 erst bekannt! Von 70s über House bis Hip Hop, jedes Genre hat seinen Reiz! Dadurch, dass er so ein grosses Spektrum an Musikwissen und Erfahrung hat ist er auch fast in allen Bereichen einsetzbar.

Eine eigene Single mit dem Namen “BAM” hat DjCK 2013 über Zooland Records veröffentlicht.
Er ist fester Bestandteil im Exile und ebenfalls Resident DJ auf der Himbeerparty (Mannheim), auf der LuxusPOP (München) und auch auf der Byteschema (Zürich)! Ein Ende ist nicht in Sicht!

Grussvideo DJ CK (bitte anklicken)
http://djck-music.com/music/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.